Dieter Kienast

Dieter Kienast

Stadt und Landschaft lesbar machen
Anette Freytag
CHF 98.00
inkl. MWST

Deutsch

2015. 23 x 31 cm, Hardcover
432 Seiten, 257 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-312-1
CHF 98.00 / EUR 94.00
Deutsch

Geleitwort von Erik A. de Jong
Vorwort von Christophe Girot
Mit Fotografien von Georg Aerni und Christian Vogt
Gestaltet von Büro 146

Der Schweizer Dieter Kienast (1945–1998) ist eine Schlüsselfigur der europäischen Landschaftsarchitektur. Angesichts eines markanten Wandels im gesellschaftlichen Verständnis von Natur begab er sich in den 1970er Jahren auf die Suche nach einer Synthese zwischen Gestaltung und Ökologie. Seine Freiräume sollten die sich auflösenden Gegensätze von Stadt und Land lesbar machen und in ihrer ästhetischen Erfahrbarkeit die Bewältigung eines immer komplexer werdenden Alltagslebens unterstützen. Kienast hat die neuen Herausforderungen als Entwerfer, Planer, Forscher und Hochschullehrer zur Diskussion gestellt. Städtebaukritik, Partizipationsprozesse und die Bedeutung der spontanen Vegetation der Stadt spielen dabei ebenso eine Rolle wie Kunst, Literatur, Architektur und die Populärkultur der Postmoderne.
Anette Freytags mehrfach ausgezeichnetes Buch, das die erste und umfassende kritische Auseinandersetzung mit Dieter Kienast bietet, schlüsselt anschaulich auf, wie Entwurf, Theorie und Darstellung bei Kienast miteinander verwoben sind, und beleuchtet darüber hinaus eine prägnante Epoche der Landschaftsarchitektur.

Auszeichnung Die schönsten Schweizer Bücher 2015
Deutscher Gartenbuchpreis 2016 Bestes Buch über Gartengeschichte

Die englische Ausgabe mit dem Titel The Landscapes of Dieter Kienast ist unter der ISBN 978-3-85676-387-9 in Vorbereitung > Link

English

2015. 23 x 31 cm, hardcover
432 pages, 257 illustrations
ISBN 978-3-85676-312-1
CHF 98.00 / EUR 94.00
German

Preamble by Erik A. de Jong
Foreword by Christophe Girot
With photographs by Georg Aerni und Christian Vogt
Designed by Büro 146

Dieter Kienast (1945–1998) is a key Swiss figure in European landscape architecture. Amidst a striking change in societal understandings of nature, he sought a synthesis between design and ecology in the 1970s. He designed spaces to make the dissolving opposition between city and countryside legible and to enable aesthetic experience to help cope with increasingly complex everyday life. As a designer, planner, researcher and university lecturer, Kienast introduced new challenges into the discussion of those fields. Critique of urban planning, processes of participation and the significance of spontaneous urban vegetation played just as much a role in these discussions as did art, literature, architecture and the popularity of postmodernism.
Anette Freytag’s award-winning book, which offers the first and comprehensive critical examination of Dieter Kienast, not only vividly deconstructs how design, theory and representation are interwoven in Kienast’s work, but also sheds light on a specific period of landscape architecture.

Award Die schönsten Schweizer Bücher 2015
Deutscher Gartenbuchpreis 2016 Bestes Buch über Gartengeschichte

An English edition entitled The Landscapes of Dieter Kienast is forthcoming with ISBN 978-3-85676-387-9 > Link