Architekt und / versus Baumeister

Architekt und / versus Baumeister

Siebter Internationaler Barocksommerkurs
Die Frage nach dem Metier
Stiftung Bibliothek Werner Oechslin, Einsiedeln (Hg.)
CHF 54.00
inkl. MWST

Deutsch

2009. 21 x 24 cm, Klappenbroschur mit Fadenheftung
296 Seiten, 130 Abbildungen sw
ISBN 978-3-85676-259-9
CHF 54.00 / EUR 50.00
Deutsch

Beiträge von Antonio Becchi, Matteo Burioni, Ralph-Miklas Dobler, Matthias Franke, Axel Christoph Gampp, Jürg Ganz, Reinhard Gruhl, Isabel Haupt, Christian Hecht, Guido Hinterkeuser, Mojmír Horyna, Peter Jahn, Léon Lock, Piet Lombaerde, Andrea Maglio, Kristoffer Neville, Werner Oechslin, Simon Paulus, Martin Pozsgai, Sandra Maria Rust, Robert Stalla, Peter Stephan, Thomas Strobel, Harald Tesan
Gestaltet von Philippe Mouthon, Oliver Schmid und Angelika Wey-Bomhard

Heutzutage wird der Architekt vor allem als Künstler und Schöpfer gesehen, mitunter sogar als «Star». «Dienst an der Gesellschaft» ist nicht mehr Bestandteil der Debatte. Sowohl der Kulturraum nördlich der Alpen als auch die Zeit um 1700 boten sich an, die Veränderung des Stellenwerts und der Rolle des Architekten einer Betrachtung zu unterziehen. Der Band befasst sich mit den damaligen Kompetenzen des Architekten und seiner sich wandelnden Bedeutung in künstlerischer wie auch in sozialer Hinsicht.

English

2009. 21 x 24 cm, softcover with flap
296 pages, 130 illustrations b/w
ISBN 978-3-85676-259-9
CHF 54.00 / EUR 50.00
German

Contributions by Antonio Becchi, Matteo Burioni, Ralph-Miklas Dobler, Matthias Franke, Axel Christoph Gampp, Jürg Ganz, Reinhard Gruhl, Isabel Haupt, Christian Hecht, Guido Hinterkeuser, Mojmír Horyna, Peter Jahn, Léon Lock, Piet Lombaerde, Andrea Maglio, Kristoffer Neville, Werner Oechslin, Simon Paulus, Martin Pozsgai, Sandra Maria Rust, Robert Stalla, Peter Stephan, Thomas Strobel, Harald Tesan
Designed by Philippe Mouthon, Oliver Schmid and Angelika Wey-Bomhard

Nowadays, the architect is seen primarily as an artist and creator, sometimes even as a "star". "Service to society" is no longer part of the debate. Both the cultural area north of the Alps and the period around 1700 offered themselves the opportunity to examine the change in the status and role of the architect. The volume deals with the competences of the architect at that time and his changing importance in artistic and social terms.