Alberto Camenzind

Alberto Camenzind

Architekt, Chefarchitekt Expo 64, Lehrer
Werner Oechslin, Flora Ruchat-Roncati (Hg.)
CHF 82.00
inkl. MWST

Deutsch

1998. 22,5 x 30 cm, Klappenbroschur
189 Seiten, 375 Abbildungen sw
ISBN 978-3-85676-078-6
CHF 82.00 / EUR 77.00
Deutsch

Ausgewählter und kommentierter Werkkatalog, vollständiges Werkverzeichnis

Vorwort von Werner Oechslin und Flora Ruchat-Roncati
Beiträge von Flora Ruchat-Roncati, Werner Oechslin, Paolo Fumagalli, Christof Kübler, Michael Alder
Gestaltet von Philippe Mouthon

Alberto Camenzind wurde 1959 als Chefarchitekt der Expo 64 nach Lausanne berufen. Unter seiner Leitung entstand in Abkehr von der üblichen Pavillon-Ausstellung eine «exposition multicellulaire». 1965 erfolgte die Berufung als Professor an die ETH Zürich. Mit seinem Œuvre hat Camenzind einen wichtigen Beitrag zu der als Tendenza weltweit beachteten Neuausrichtung der Tessiner Architektur in den 1950er Jahren geleistet.

English

1998. 22.5 x 30 cm, softcover with flap
189 pages, 375 illustrations b/w
ISBN 978-3-85676-078-6
CHF 82.00 / EUR 77.00
German

Selected and commented catalogue of works, complete index of works

Preface by Werner Oechslin and Flora Ruchat-Roncati
Contributions by Flora Ruchat-Roncati, Werner Oechslin, Paolo Fumagalli, Christof Kübler, Michael Alder
Designed by Philippe Mouthon

Alberto Camenzind was appointed chief architect of Expo 64 in Lausanne in 1959. Under his direction, an ‘exposition multicellulaire’ was created in departure from the usual pavilion exhibition. In 1965 he was appointed professor at ETH Zurich. With his oeuvre, Camenzind made an important contribution to the reorientation of Ticino architecture in the 1950s, which attracted worldwide attention as tendenza.